Aufklären, sensibilisieren, helfen

Unter diesem Motto prüft die Landesdatenschutzbeauftragte des Landes Niedersachsen, „wie gut sich die niedersächsischen Unternehmen bisher auf die seit dem 25. Mai geltende Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) eingestellt haben“.  Die Prüfung betrifft 20 große und 30 mittelgroße Unternehmen in Niedersachsen und soll auch Aufschluss darüber geben, wie die zukünftige Arbeit der Datenschutzbehörde gestaltet werden kann. Dieses teilte die Datenschutzbehörde in ihrer Pressemitteilung vom 29.06.2018 mit.

Der Fragenkatalog der Querschnittsprüfung betrifft folgende Punkte:

  • Vorbereitung auf die DS-GVO
  • Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
  • Zulässigkeit der Verarbeitung
  • Betroffenenrechte
  • Technischer Datenschutz
  • Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Auftragsverarbeitung
  • Datenschutzbeauftragter
  • Meldepflichten
  • Dokumentation